Ein Dialog zwischen dem Intuitiver Kreation und rationaler Reaktion. Sich vom traditionellen Format entfernend dringen Stücke der Leinwand in den Raum ein und laden den Betrachter dazu ein, das Werk physisch zu erfahren. Das Zusammenspiel von Malerei und Objekthaftigkeit lässt die Frage aufkommen, wie die dritte Dimension und unsere Bewegung im Raum die Wahrnehmung des Bildes beeinflussen und verändern. Die sich immer verändernde Komposition der kantige Landschaft lädt zum Verweilen ein, und baut in Kooperation mit unserer physischen und psychischen interaktion eine fast schon aggressive Spannung auf.